Startseite / Home
 
Suche / Search
 
Bestellung / Order
 

 
AGB und Widerrufsbelehrung /
Terms and Conditions

 
Impressum und Datenschutz / Privacy
 
Deutschland / Germany < 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Deutschland / Germany > 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z
Deutschland Sonstiges
Deutsche Auslandsanleihen
Nach Städten
Ägypten / Egypt
Argentinien / Argentina
Belgien / Belgium A-F
Belgien / Belgium G-M
Belgien / Belgium N-Z
Brasilien / Brazil
Bulgarien / Bulgaria
China
Großbritannien / Great Britain
Finnland / Finland
Fonds
Frankreich / France A-F
Frankreich / France G-M
Frankreich / France N-Z
Griechenland / Greece
Indien / India
Indochina
Italien / Italy
Japan
Jugoslawien / Yugoslavia
Kanada / Canada
Kuba / Cuba
Marokko / Morocco
Mexiko / Mexico
Niederlande / Netherlands
Norwegen / Norway
Österreich / Austria A-F
Österreich / Austria G-M
Österreich / Austria N-Z
Panama
Polen / Poland
Puerto Rico
Rumänien / Romania
Russland / Russia A-D
Russland / Russia E-J
Russland / Russia K-M
Russland / Russia N-R
Russland / Russia S-Z
Schweden / Sweden
Schweiz / Switzerland
Spanien / Spain
Südafrika / South Africa
Tschechoslowakei / Czechoslovakia
Türkei / Turkey
Ungarn / Hungary
Uruguay
USA
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Aktiengeschenke
Geschenkaktien
US-Eisenbahnen
Deutsche Aktien
US-Firmen
Namensaktien mit Ihrem Namen
USA-Aktien
sehr alte Aktien
weltbekannte Firmen
Nachdrucke
Geschenkrahmen
Sonderangebote
Neu im Shop
 
Bestellung
 
Aktien nach Branchen
Agrar
Auto-Aktien
Banken/Vers.
Bergbau
Computer
Chemie
dt.Auslandsanleihen
DM-Aktien
Eisenbahn
Erotik-Aktien
Kommunikation
Maschinenbau
Ölförderung
Pfandbriefe, Kommunal
schöne Aktien (Deko)
Verkehr
Versorgung
richtig alte Aktien
Industrie-Brancheninfos
dt. Auslandsanleihen
Kraftwerke
Autos
Filmaktien
Computer
Russland
Firmengeschichte
AEG
Audi
Badenwerk
Chrysler
Deutz
Greyhound
Honeywell
Mack-Trucks
North Butte
PANAM
und viele mehr
Alte Rechnungen,Briefe
Auswahl: Aktien aus Osteuropa
Aktienbetrug (Stories)
Sitemap
Infos für Neusammler
FAQ
Über uns
Empfehlungen
HSTM Historic Stocks Market Index

SKW


Metallurgie weltweit


Aktie
Bestell-Nr.: DM259g
Button  DM259h    Button  DM259i
Button Preisliste
SKW gehört zur Degussa AG.
 
Zur SKW-Gruppe gehören
- die Stollberg Gruppe: diese produziert Stranggiesspulver
- die Affival Gruppe: produziert Fülldraht zur Stahlbehandlung und wurde im Januar 1985 in Pittsburgh/USA gegründet. 1989 wurde die Firma durch SKW gekauft.
- die ESM Gruppe: diese produziert Anlagen zur Eisen- und Stahlentschwefelung. Gründung war 1957 als "Eastern Splash Mats". Am 12.12. 1988 wurde die Firma von SKW gekauft.
- Jamipol (Jamshedpur Injection Powder Ltd.): produziert in Indien Mittel zur Roheisenentschwefelung. Die Firma ist eine Joint Venture von Tata Steel, SKW und Tai Industries aus Bhutan.
- Tecpro: diese produziert für Giesereien in den USA, Mexiko und hat ihren Sitz in Atlanta/Georgia.
 
Eine kurze Geschichte der SKW
1894 Frank und Caro wollten bei Temperaturen um 1.000 GrdC Stickstoff an Calciumcarbid binden. Bei dieser Reaktion hofften die beiden, daß Calciumcyanid ensteht. Diese Chemikalie war zur Gewinnung von z.B. Gold aus dem goldhaltigen Erz erforderlich. Wie sich aber herausstellte, erzeugte diese chemische Reaktion Calciumcyanamid. Das wurde später unter dem Namen "Kalkstickstoff" bekannt - ein wichtiges Düngemittel. Bisher mußte dieses Produkt teuer aus Chile eingeführt werden (Guano).
1899 Die "Degussa", "Siemens", "Deutsche Bank" und Albert Frank und Nikodem Caro gründen die "Cyanidgesellschaft mbH" in Frankfurt. Die Patente von Frank und Caro zur Herstellung von Cyanverbindungen sollten genutzt werden.
1901 Da sich die Aktivitäten der Gesellschaft auf das Düngemitttelgeschäft konzentrierten, trat "Degussa" aus der Firma aus.
1908 Gründung der "Bayerischen Stickstoff-Werke" in München zur Herstellung des Düngemittels Kalkstickstoff in Trostberg durch "Cyanidgesellschaft", "Merck", "Anglo-Continentale Guano-Werke". Hierfür wurden an der Alz zwei Wasserkraftwerke gebaut, die 1910 in Betrieb gesetzt wurde. Problem war die ausreichende große Menge an Elektrizität zu bekommen.
1911 Die Düngemittelproduktion in Trostberg beginnt mit 30.000 t Kalkstickstoff.
1915 Das Reichsschatzamt beauftragt das Unternehmen zwei weitere Düngemittel- Fabriken in Piesteritz (Mitteldeutsche Stickstoffwerke) und Chorzow/Oberschlesien (Oberschlesische Stickstoffwerke) zu bauen. Das Produkt ist gleichzeitig auch Grundlage für Schiesspulver und Sprengstoff. Die erzeugte Menge stieg auf über 225.000 t jährlich.
1920 Das Deutsche Reich gründet die "Bayerische Kraftwerke AG" in Berlin und übernahm die beiden Kraftwerke an der Alz. Das Werk in Piesteritz wurde in die neu gegründete "Mitteldeutsche Stickstoffwerke AG" eingebracht und das Werk in Chorzow in die "Oberschlesische Stickstoffwerke AG". Das Deutsche Reich übernahm beide AGs, die Verwaltung allerdings blieb bei den "Bayerischen Stickstoffwerken". Diese hatten praktisch nur noch das Stickstoffwerk in Trostberg.
1923 Aus Rationalisierungsgründen beschloss die Reichsregierung die Gründung der "Vereinigten Industrie-Unternehmungen AG (VIAG)". In diese AG wurden die dem Reich gehörenden Firmen der Aluminium-, Stickstoff- und Elektroindustrie eingebracht. Eingebracht wurden: "Mitteldeutsche Stickstoffwerke", "Oberschlesische Stickstoffwerke", "Bayerische Kraftwerke", "Bayerische Stickstoffwerke".
1933 Die "Bayerischen Stickstoffwerke" und die "Mitteldeutschen Stickstoffwerke" fusionieren.
1939 Die "Bayerische Kraftwerke AG" übernahm von der "Bayerischen Stickstoffwerke AG" das Trostberger Werk und verlegte den Sitz nach Trostberg und änderte den Namen in "Süddeutsche Kalkstickstoff-Werke AG (SKW)".
Im gleichen Jahr fusionierte die SKW mit der "Donauwerke AG für Kalkindustrie" in Saal/Donau. Hierbei hielt die "VIAG" 70 % und die "I.G.Farben" 30 % des Kapitals.
1945 Die SKW wird von den Alliierten unter Treuhänderverwaltung gestellt und bleibt unter US-Regie bis 1949. Das Stickstoffwerk in Piesteritz wurde von den Russen enteignet und 1953 zum volkseigenen Betrieb "VEB Stickstoffwerke Piesteritz".
1968 Das Betonfliessmittel "Melmet" (Melamin und Zement) wird produziert und in den nächsten Jahren ein eigenständiger Unternehmensbereich.
1969 Der seit 1956 von den I.G.Farben Nachfolgeorganisationen BASF und Hoechst zu gleichen Teilen gehaltene 30 % Anteil an der SKW ging an Hoechst über. Danach erfolgte eine Kapitalerhöhung: Hoechst hielt dann 50 % und VIAG 50 % an der SKW.
1974 SKW begann mit der Produktion von Ferrosilicium und Siliciummetall im kanadischen Becancour. Das Werk wurde 1980 in "SKW Canada" umbenannt.
1978 Umbenennung in SKW Trostberg AG.
1981 Die "Hoechst AG" verkauft ihren 50 % Anteil an der SKW an die "VIAG".
1995 SKW geht an die Börse. Die "VIAG" reduziert ihren Anteil auf 50%. Nach der Fusion von "VIAG" und "VEBA" zur E.ON AG hält diese 64%.
1999 Rückwirkend zum 1.1. wird die SKW mit der "VIAG Chemie Holding AG" verschmolzen. "Th. Goldschmidt" /Essen wird in die SKW integriert.
2000 "VIAG" und "VEBA" fusionieren und die SKW wird mit der Chemiesparte der "VEBA" zusammengelegt. Damit wurden die Kalkstickstoffwerke Teil von "Degussa".
Linie
Copyright © 2003-2016 Antiquariat "Schöne Aktien" für Historische Aktien und Wertpapiere