Startseite / Home
 
Suche / Search
 
Bestellung / Order
 

 
AGB und Widerrufsbelehrung /
Terms and Conditions

 
Impressum und Datenschutz / Privacy
 
Deutschland / Germany < 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Deutschland / Germany > 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z
Deutschland Sonstiges
Deutsche Auslandsanleihen
Nach Städten
Ägypten / Egypt
Argentinien / Argentina
Belgien / Belgium A-F
Belgien / Belgium G-M
Belgien / Belgium N-Z
Brasilien / Brazil
Bulgarien / Bulgaria
China
Großbritannien / Great Britain
Finnland / Finland
Fonds
Frankreich / France A-F
Frankreich / France G-M
Frankreich / France N-Z
Griechenland / Greece
Indien / India
Indochina
Italien / Italy
Japan
Jugoslawien / Yugoslavia
Kanada / Canada
Kuba / Cuba
Marokko / Morocco
Mexiko / Mexico
Niederlande / Netherlands
Norwegen / Norway
Österreich / Austria A-F
Österreich / Austria G-M
Österreich / Austria N-Z
Panama
Polen / Poland
Puerto Rico
Rumänien / Romania
Russland / Russia A-D
Russland / Russia E-J
Russland / Russia K-M
Russland / Russia N-R
Russland / Russia S-Z
Schweden / Sweden
Schweiz / Switzerland
Spanien / Spain
Südafrika / South Africa
Tschechoslowakei / Czechoslovakia
Türkei / Turkey
Ungarn / Hungary
Uruguay
USA
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Aktiengeschenke
Geschenkaktien
US-Eisenbahnen
Deutsche Aktien
US-Firmen
Namensaktien mit Ihrem Namen
USA-Aktien
sehr alte Aktien
weltbekannte Firmen
Nachdrucke
Geschenkrahmen
Sonderangebote
Neu im Shop
 
Bestellung
 
Aktien nach Branchen
Agrar
Auto-Aktien
Banken/Vers.
Bergbau
Computer
Chemie
dt.Auslandsanleihen
DM-Aktien
Eisenbahn
Erotik-Aktien
Kommunikation
Maschinenbau
Ölförderung
Pfandbriefe, Kommunal
schöne Aktien (Deko)
Verkehr
Versorgung
richtig alte Aktien
Industrie-Brancheninfos
dt. Auslandsanleihen
Kraftwerke
Autos
Filmaktien
Computer
Russland
Firmengeschichte
AEG
Audi
Badenwerk
Chrysler
Deutz
Greyhound
Honeywell
Mack-Trucks
North Butte
PANAM
und viele mehr
Alte Rechnungen,Briefe
Auswahl: Aktien aus Osteuropa
Aktienbetrug (Stories)
Sitemap
Infos für Neusammler
FAQ
Über uns
Empfehlungen
HSTM Historic Stocks Market Index

Greyhound Lines


per Bus durch Amerika


U.S. Greyhound wurde 1914 von Carl Wickman (ein schwedischer Immigrant) gegründet. Mit seinem Bus transportierte er Bergleute von Hibbing nach Alice/Min. für ganze 15 Cent.
Im Jahre 1929 wurde in Kanada die "Canadian Greyhound Coaches" von George Fay, Harald Olson und Roosevelt Olsen gegründet. Der Bus fuhr von Calcary nach Lethbridge/Alberta.
Beide Unternehmen waren getrennt, benutzten aber den gleichen Werbeslogan: Ride the Greyhounds.
1935 kam es dann zum Zusammenschluss. Die gemeinsame Firma beschäftigte 10 000 Mitarbeiter und fuhr mit den 2 600 Bussen über 350 Millionen Km pro Jahr.
50 Jahre gehörten Greyhound Kanada und Greyhound US zusammen. 1987 wurde die US Gesellschaft verkauft. 1997 wurde die kanadische Greyhoundfirma von "Laidlaw, Inc." gekauft und 1999 auch die Greyhound US.
1990 bestreikte die Gewerkschaft die Firma für 3 Jahre. Unter Chapter 11 erfolgte daraufhin eine Neuorganisation.
Heute ist Greyhound wieder ein gesundes Unternehmen, mit über 2 600 Buslinien und 18 000 täglichen Busabfahrten in 48 US-Staaten. Im Jahre 2000 wurden mehr als 19 Millionen Passagiere gezählt. Die stärkste Route ist von New York nach Atlantic City mit über 2 000 Passagieren täglich.
Bild
Bestell-Nr.: USA154
Bild Preisliste
Bild
Bestell-Nr.: USA156
Bild Preisliste
Bild
Bestell-Nr.: USA157
Bild Preisliste
Bild
Bestell-Nr.: USA50
Preisliste
Auch das hatte Greyhound zu bieten: die "Greyhound Computer Corp."
Die Geschichte der Greyhound Buslinie
1914 Carl Eric Wickman startet einen Busservice zwischen Hibbing und Alice/Minnesota
1915 Wickman fusioniert mit der Firma von Ralph Bogan, die einen Busdienst zwischen Hibbing und Duluth bietet. Die gemeinsame Firma wird "Mesaba Transportation Co.". 8.000 $ beträgt der Gewinn im ersten Jahr.
1918 Inzwischen hat die Firma 18 Busse fahren und verdient 40 000 $ im Jahr.
1921 Es werden die ersten Fernverkehrsbusse der Firma Fageol gekauft. Diese Busse werden "Greyhound" genannt, weil sie grau und schlank aussahen.
1924 Die Firma fusioniert mit der "Superior-White Lines of Superior" und nennt sich nun "Northland Transportation Co.". Hauptquartier ist Duluth/Minn.
1925 Die "Great Northern Railroad" kauft 80 % der Aktien für 240 000 $.
1926 Wickman zieht sich aus der "Northland" zurück und gründet die "Motor Transit Corp." mit 10 Millionen $ Startkapital.
1929 Die "Great Northern Railroad" verkauft 90 % Ihres Anteil der "Northland" an die "Motor Transit Corp.". Daraufhin ändert die "Northland Transportation Co." ihren Namen in "Northland Greyhound Lines". Die "Great Northern Railroad" kauft nun ihrerseits 30 % Anteil an der neuen Firma "Northland Greyhound Lines".
Die "Motor Transit Corp." ändert ebenfalls ihren Namen und zwar in "Greyhound Corp.". Der springende Windhound wird als Firmenlogo benutzt.
In den Zeitungen wird zum ersten Male eine US-weite Werbekampagne gestartet und die erste Radiowerbung.
1930 Das Hauptquartier wird nach Chicago verlegt.
1931 Die Grosse Depression gefährtet auch die Existenz der Firma. Allein bei GM hat die Firma Schulden von über 1 Millionen $.
1934 Der Film "It happended one night" mit Clark Gable und Claudette Colbert wird gezeigt. Inhalt ist die Geschichte um einen Greyhound-Bus. Dies steigert das Interesse an Busreisen in den ganzen USA.
1935 Die Geschäfte gehen gut - der Gewinn beträgt 8 Millionen $. Um den Aktienpreis niedrig zu halten, wird der Kurs im Verhältnis 4:1 gesplittet.
Die Busunternehmen werden nun durch den "Motor Carrier Act" vom Staat überwacht.
1936 In diesem Jahr gibt es den ersten Streik in der Unternehmensgeschichte. Die Gewerkschaft fordert eine Gehaltserhöhung von 40 %. Nach einer Woche Streik werden 7 % zugestanden.
Ein neuer Bus, der "Super Coach" wird eingeführt. Er bietet Platz für 37 Passagiere, hat den Motor hinten und besteht ganz aus Metall. Besonders um Familienreisende wird geworben.
1939 Zum ersten Male wird die Grenze von 300 Milionen jährlich gefahrener km überschritten.
1940 Um den Reisekomfort zu erhöhen gründet das Unternehmen die Restaurantkette "Post House"
In diesem Jahr wird der Typ "Silverside" vorgestellt, ein Bus, der von einem gewellten Aluminiumblech umgeben ist. Für 40 Jahre wird dieses Design beibehalten.
1941 Es werden 80 % der "Western Canadian Greyhound" gekauft und 10 % Anteil an der "Motor Coach Industries", dem grössten Busbauer in Kanada.
1942 Wie fast jedes grössere US-Unternehmen, so muss auch Greyhound für den Weltkrieg II Dienste leisten. So muss es Truppen in den Bussen transportieren. Mehr als 40 % der männlichen Beschäftigten werden in die Streitkräfte eingezogen. Greyhound stellt deshalb nun auch Busfahrerinnen ein.
1946 Nach dem Kriegsende kauft Greyhound für 39 Millionen $ mehr als 1 500 Busse von GM. Alle hatten Klimaanlage und Dieselantrieb.
Wickman zieht sich nach 32 Jahren aus den Geschäften zurück.
1950 Es gibt nun 139 "Post House" Restaurants; mehr als 40 Millionen Gäste werden gezählt.
1954 Eric Wickman, der Gründer von Greyhound" stirbt.
Der "Scenicruiser" wird vorgestellt; ein Bus für 43 Reisende, mit einem Ruheraum, beträchtlich mehr Platz für Gepäck. Hiervon werden mehr als 1 000 Stück gebaut.
1956 Eine neue Werbekampagne wird gestartet: "It´s such a comfort to travel by bus - and leave the driving to us"
Dies gibt den späteren Slogan: "Go Greyhound - and leave the driving to us"
1961 In den Südstaaten der USA gab es immer noch Rassentrennung, auch in den Bussen. Die Bürgerrechtsbewegung "Freedom Riders" besetzt "weisse" Busse um dagegen zu protestieren. Als Ergebnis wird noch im gleichen Jahr die Rassentrennung in Bussen aufgehoben.
Greyhound ist inzwischen so gross, dass es eigene Busse fertigt.
1964 Das 50-jährigr Jubiläum wird gefeiert.
1968 Der Bus "Super 7" wird als Nachfolger des "Scenicruiser" vorgestellt. Bis 1973 wurden über 1 400 dieser Busse hergestellt.
1971 Die Firmenzentrale wird von Chicago nach Phoenix in Arizona verlegt.
1972 Inzwischen gibt es soviele spanisch sprechende Menschen in den USA, so dass Greyhound nun auch Marketing für diese Gruppe ausführt.
1976 Greyhound transportiert nicht nur Menschen, sondern auch Gepäck. Hiermit werden zum ersten Male über 100 Millionen $ umgesetzt.
1981 Die "Interstate Commerce Commission" dereguliert den Markt für Busreisen. Die Preise sinken gewaltig - ein wahrer Kampf um das Überleben findet statt.
1983 Es gibt einen weiteren Streik: 7 Wochen wird gekämpft, weil die Firma das Gehalt der nicht gewerkschaftlich organisierten Beschäftigten kürzen will.
1987 Greyhound verkauft die US-Bussparte. Der Rest wird in der "Greyhound Lines,Inc." zusammengefasst und nach Dallas/Texas verlegt.
Das Busgeschäft wird aber nicht aufgegeben, sondern neu installiert duch den Kauf der "Trailways, Inc." und der "TNM&O Coaches".
1990 Das Schicksalsjahr für Greyhound. Ein 3 Jahre dauernder Streik bricht an.
1993 Der Streik der Busfahrer ist zu Ende.
1996 Mit der Eisenbahngesellschaft "Amtrak" wird ein train-to-bus Service installiert.
1998 Zum ersten Male gibt es wieder einen Gewinn
1999 Durch Laidlaw, Inc. werden die vormals getrennten US/kanadischen Greyhoundunternehmen nun endlich vereinigt.
Linie
Copyright © 2003-2016 Antiquariat "Schöne Aktien" für Historische Aktien und Wertpapiere