Startseite / Home
 
Suche / Search
 
Bestellung / Order
 

 
AGB und Widerrufsbelehrung /
Terms and Conditions

 
Impressum und Datenschutz / Privacy
 
Deutschland / Germany < 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Deutschland / Germany > 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z
Deutschland Sonstiges
Deutsche Auslandsanleihen
Nach Städten
Ägypten / Egypt
Argentinien / Argentina
Belgien / Belgium A-F
Belgien / Belgium G-M
Belgien / Belgium N-Z
Brasilien / Brazil
Bulgarien / Bulgaria
China
Großbritannien / Great Britain
Finnland / Finland
Fonds
Frankreich / France A-F
Frankreich / France G-M
Frankreich / France N-Z
Griechenland / Greece
Indien / India
Indochina
Italien / Italy
Japan
Jugoslawien / Yugoslavia
Kanada / Canada
Kuba / Cuba
Marokko / Morocco
Mexiko / Mexico
Niederlande / Netherlands
Norwegen / Norway
Österreich / Austria A-F
Österreich / Austria G-M
Österreich / Austria N-Z
Panama
Polen / Poland
Puerto Rico
Rumänien / Romania
Russland / Russia A-D
Russland / Russia E-J
Russland / Russia K-M
Russland / Russia N-R
Russland / Russia S-Z
Schweden / Sweden
Schweiz / Switzerland
Spanien / Spain
Südafrika / South Africa
Tschechoslowakei / Czechoslovakia
Türkei / Turkey
Ungarn / Hungary
Uruguay
USA
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Aktiengeschenke
Geschenkaktien
US-Eisenbahnen
Deutsche Aktien
US-Firmen
Namensaktien mit Ihrem Namen
USA-Aktien
sehr alte Aktien
weltbekannte Firmen
Nachdrucke
Geschenkrahmen
Sonderangebote
Neu im Shop
 
Bestellung
 
Aktien nach Branchen
Agrar
Auto-Aktien
Banken/Vers.
Bergbau
Computer
Chemie
dt.Auslandsanleihen
DM-Aktien
Eisenbahn
Erotik-Aktien
Kommunikation
Maschinenbau
Ölförderung
Pfandbriefe, Kommunal
schöne Aktien (Deko)
Verkehr
Versorgung
richtig alte Aktien
Industrie-Brancheninfos
dt. Auslandsanleihen
Kraftwerke
Autos
Filmaktien
Computer
Russland
Firmengeschichte
AEG
Audi
Badenwerk
Chrysler
Deutz
Greyhound
Honeywell
Mack-Trucks
North Butte
PANAM
und viele mehr
Alte Rechnungen,Briefe
Auswahl: Aktien aus Osteuropa
Aktienbetrug (Stories)
Sitemap
Infos für Neusammler
FAQ
Über uns
Empfehlungen
HSTM Historic Stocks Market Index

Jenoptik AG



Jenoptik
Bestell-Nr.: DM146
Jenoptik AG
Button Preisliste
Die Jenoptik AG ist in mehr als 20 Ländern tätig und hatte am Bilanzstichtag 2005 10.039 Mitarbeiter. Die Jenoptik AG entwickelt Produkte in den Bereichen Lasersysteme, Elektrooptik und Elektromechanik. Die wichtigsten Unternehmen sind JENOPTIK Laser, Optik, Systeme GmbH, ESW GmbH, Hommelwerke GmbH, JENOPTIK Automatisierungstechnik GmbH, Jena-Optronik GmbH, ROBOT Visual Systems GmbH und WAHL optoparts GmbH.
Die Geschichte der Jenoptik AG geht bis 1846 zurück. Carl Zeiss eröffnet in Jena eine optische Werkstatt. Der in die Werkstatt eingetretene Ernst Abbe wird nach dem Tod von Carl Zeiss alleiniger Inhaber und gründet die Carl-Zeiss-Stiftung Jena, in deren Eigentum später die Firma Carl Zeiss und das Glaswerk Schott übergehen. 1948 werden das Zeiss-Werk und das Glaswerk Schott in der damaligen DDR in Volkseigentum überführt. Nach der Wiedervereinigung Seutschlands übernimmt die Treuhandanstalt das Kombinat VEB Carl Zeiss JENA. Zunächst wird die Carl Zeiss Jena GmbH gebildet, die ab 10. September 1990 in JENOPTIK Carl Zeiss Jena GmbH umbenannt wird. Die Gesellschaft bestand aus 13 Firmen und beschäftigte etwa 30.000 Menschen. 1991 wird zwischen der Treuhandanstalt, den Ländern Baden-Württemberg und Thüringen sowie den beteiligten Zeiss-Unternehmen eine Grundsatzvereinbarung unterzeichnet. Lothar Späth übernimmt die Leitung der JENOPTIK Carl Zeiss Jena GmbH.
Im gleichen Jahr geht aus der JENOPTIK Carl Zeiss JENA GmbH die JENOPTIK GmbH als landeseigenes Unternehmen hervor. Jenoptik verantwortet die Strukturentwicklung in Jena und wird zum Rechtsnachfolger des ehemals volkseigenen Kombinats. Neu gebildet wird die Carl Zeiss Jena GmbH. 51 Prozent der Anteile hält Carl Zeiss Oberkochen, 49 Prozent der Freistaat Thüringen, welche Jenoptik verwaltet.
In den Folgejahren wird der Konzern umstrukturiert und profitabel gemacht, neue Unternehmen (z. B. MEISSNER+WURST GmbH+Co., Stuttgart) werden hinzugekauft, andere verkauft. 1995 überträgt Jenoptik die Anteile des Freistaates Thüringen an der Carl Zeiss Jena GmbH an Carl Zeiss, Oberkochen. Zum 1. Januar 1996 wird Jenoptik in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und geht am 16. Juni 1998 an die Börse. Der Emissionspreis liegt mit 34,00 DM am oberen Ende der von 28,00 DM - 34,00 DM reichenden Bookbuilding-Spanne.
Am 7.6.2005 beschließt die Hauptversammlung, dass der Unternehmensbereich Clean Systems verkauft werden soll, um sich auf das profitablere Optik-Geschäft zu konzentrieren. Damit wurde der ehemals größte ostdeutsche Konzern radikal verkleinert. Nur noch 3.000 Arbeitsplätze und etwa 500 Mio Euro Umsatz verbleiben in der Jenoptik AG.
Die Historie der Jenoptik AG
1990 Die Treuhandanstalt Berlin übernimmt das Kombinat VEB Carl Zeiss JENA. Es wird die Carl Zeiss Jena GmbH gebildet, die ab 10. September 1990 als JENOPTIK Carl Zeiss Jena GmbH firmiert.
1991 Zwischen der Treuhandanstalt, Baden-Württemberg und Thüringen sowie den beteiligten Zeiss-Unternehmen wird Grundsatzvereinbarung unterzeichnet.
Aus der JENOPTIK Carl Zeiss JENA GmbH geht die JENOPTIK GmbH als landeseigenes Unternehmen hervor. Jenoptik verantwortet die Strukturentwicklung in Jena und wird zum Rechtsnachfolger des Kombinates. Sie übernimmt daraus die Geschäftsbereiche Optoelektronik, Systemtechnik und Präzisionsfertigung. Neu gebildet wird die Carl Zeiss Jena GmbH. 51% der Anteile hält Carl Zeiss Oberkochen, 49% des Freistaates Thüringen verwaltet die Jenoptik.
1992 Jenoptik übernimmt von der Treuhandanstalt den angeschlagenen Industriekeramikhersteller TRIDELTA AG in Hermsdorf (Thüringen).
1994 Die JENOPTIK GmbH strukturiert sich als Holdinggesellschaft für die Bereiche Produktion, Regionalentwicklung, Dienstleistung. Für die Gebiete Automatisierungs-, Medizin-, Mikrofertigungs- und Sondertechnik entsteht die JENOPTIK Technologie GmbH.
Die JENOPTIK GmbH wird Eigentümer der MEISSNER+WURST GmbH+Co., Stuttgart. Damit entstehen die Contamination Control Technology sowie die Technische Gebäudeausrüstung als neue Geschäftsfelder.
1995 Jenoptik überträgt die Anteile an der Carl Zeiss Jena GmbH (49%) an Carl Zeiss, Oberkochen.
Die JENOPTIK Technologie GmbH wird in drei Gesellschaften aufgeteilt: die JENOPTIK Automatisierungstechnik GmbH, die JENOPTIK Laser, Optik, Systeme GmbH und die JENOPTIK Microfab GmbH
1996 JENOPTIK GmbH wird eine Aktiengesellschaft.
1997 Die JENOPTIK AG hat eine neue Gesellschafterstruktur: Der Freistaat Thüringen hält nur noch 49,99%. In Vorbereitung auf den Börsengang wird die Jenoptik in vier Unternehmensbereiche gegliedert: Clean Systems Technologies, Photonics Technologies, Telecommunications Technologies und New Technologies.
1998 Börsenstart der JENOPTIK AG an der Frankfurter Wertpapierbörse. Der Emissionspreis der Aktie beträgt 34 DM. Unter den ersten Aktionären sind 3.676 Mitarbeiter aus den Jenoptik-Unternehmen.
2000 Die Jenoptik trennt sich von der Krone AG und von der Infab GmbH. Die Restrukturierung des Unternehmens ist abgeschlossen. Die JENOPTIK AG gliedert sich in drei Unternehmensbereiche: Clean Systems Technologies, Photonics Technologies und Asset Management.
2002 Für 10 Jenoptik-Aktien gibt es eine Gratisaktie.
2003 Jenoptik stärkt ihre Eigenkapitalbasis durch Ausgabe von 8,14 Millionen neuer Aktien und begibt eine festverzinsliche Anleihe mit einem Volumen von rund 150 Millionen Euro zur Ablösung kurzfristigen Fremdkapitals. Das Grundkapital wird um 21.164.000 Euro von 105.820.000 Euro auf 126.984.000 Euro erhöht. Die Zahl der ausgegebenen Aktien der JENOPTIK AG erhöht sich von 40.700.000 auf 48.840.000. Insgesamt sind der Jenoptik damit Bruttoerlöse in Höhe von 199 Millionen Euro zugeflossen.
2005 JENOPTIK AG unterzeichnet den Vertrag zum Verkauf der M+W Zander Holding AG an Springwater Capital
2006 Der Verkauf der Jenoptik-Anteile an der M+W Zander Holding AG und damit des gesamten Unternehmensbereiches Clean Systems an die Investmentgruppe Springwater Capital, Genf/London, ist abgeschlossen. Nun konzentriert sich Jenoptik allein auf die wachstumsstarken Sparten Laser&Optik, Sensorik und Mechatronik, den ehemaligen Unternehmensbereich Photonics.
Nach der strategischen Neuausrichtung bündelt Jenoptik die Konzerngesellschaften unter einem gemeinsamen Markendach. Aus JENOPTIK JENA wird JENOPTIK GERMANY
Linie
Copyright © 2003-2016 Antiquariat "Schöne Aktien" für Historische Aktien und Wertpapiere