Startseite / Home
 
Suche / Search
 
Bestellung / Order
 

 
AGB und Widerrufsbelehrung /
Terms and Conditions

 
Impressum und Datenschutz / Privacy
 
Deutschland / Germany < 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Deutschland / Germany > 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z
Deutschland Sonstiges
Deutsche Auslandsanleihen
Nach Städten
Ägypten / Egypt
Argentinien / Argentina
Belgien / Belgium A-F
Belgien / Belgium G-M
Belgien / Belgium N-Z
Brasilien / Brazil
Bulgarien / Bulgaria
China
Großbritannien / Great Britain
Finnland / Finland
Fonds
Frankreich / France A-F
Frankreich / France G-M
Frankreich / France N-Z
Griechenland / Greece
Indien / India
Indochina
Italien / Italy
Japan
Jugoslawien / Yugoslavia
Kanada / Canada
Kuba / Cuba
Marokko / Morocco
Mexiko / Mexico
Niederlande / Netherlands
Norwegen / Norway
Österreich / Austria A-F
Österreich / Austria G-M
Österreich / Austria N-Z
Panama
Polen / Poland
Puerto Rico
Rumänien / Romania
Russland / Russia A-D
Russland / Russia E-J
Russland / Russia K-M
Russland / Russia N-R
Russland / Russia S-Z
Schweden / Sweden
Schweiz / Switzerland
Spanien / Spain
Südafrika / South Africa
Tschechoslowakei / Czechoslovakia
Türkei / Turkey
Ungarn / Hungary
Uruguay
USA
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Aktiengeschenke
Geschenkaktien
US-Eisenbahnen
Deutsche Aktien
US-Firmen
Namensaktien mit Ihrem Namen
USA-Aktien
sehr alte Aktien
weltbekannte Firmen
Nachdrucke
Geschenkrahmen
Sonderangebote
Neu im Shop
 
Bestellung
 
Aktien nach Branchen
Agrar
Auto-Aktien
Banken/Vers.
Bergbau
Computer
Chemie
dt.Auslandsanleihen
DM-Aktien
Eisenbahn
Erotik-Aktien
Kommunikation
Maschinenbau
Ölförderung
Pfandbriefe, Kommunal
schöne Aktien (Deko)
Verkehr
Versorgung
richtig alte Aktien
Industrie-Brancheninfos
dt. Auslandsanleihen
Kraftwerke
Autos
Filmaktien
Computer
Russland
Firmengeschichte
AEG
Audi
Badenwerk
Chrysler
Deutz
Greyhound
Honeywell
Mack-Trucks
North Butte
PANAM
und viele mehr
Alte Rechnungen,Briefe
Auswahl: Aktien aus Osteuropa
Aktienbetrug (Stories)
Sitemap
Infos für Neusammler
FAQ
Über uns
Empfehlungen
HSTM Historic Stocks Market Index

Digital - Digital Equipment



Digital-Aktie
Bestell-Nr.: USA111
Button Preisliste
Die Digital Equipment Corporation war einer der Pioniere auf dem Computer-Sektor. DEC oder Digital wurde das Unternehmen auch genannt. Ihre PDP und VAX Produkte waren die am weitesten verbreiteten Mini-Computers im wissenschaftlichen und industriellen Bereich im mZeitraum 1970-1980. DEC wurde von Compaq im Juni 1998 gekauft und fusionierte dann im Mai 2002 mit Hewlett-Packard.
DEC wurde 1957 durch Ken Olsen und Harlan Anderson gegründet. Beide kamen vom MIT. Das Gründungskapital von $70.000 wurde von Georges Doriot und seiner "American Research and Development Corporation" als Risikoinvestment bereitgestellt. Als DEC dann lief, wurden $450 Millionen zurückgezahlt.
DEC startete mit dem Bau von kleinen digitalen "Modulen" (Flip Flops, Gates, Transformer Treiber, etc.). Diese konnten zusammengebaut werden, um wissenschaftliche und technische Experimente durchzuführen.
In den 1980er Jahren baute DEC den VT180 ("Robin"), ein VT100 Terminal. Dieses wurde weiter entwickelt zum Rainbow 100, auf dem schon MS-DOS lief.
Der eigentliche Erfolg kam 1964 mit der PDP-8. Dies ware eine 12-bit Word Maschine und für $16,000 verkauft. Während im Mainframe-Bereich IBM alles andere überrollte, wurde die PDP-Serie darunter der Renner.
1970 folgte der wahrscheinlich am weitesten verbreitete und am universellsten verwendbare PDP, die 16-Bit PDP-11. Deren Entwicklung dauerte sehr lange, denn DEC benötigte ein vollkommen neues Ingenieursteam dafür. Doch der Erfolg war riesig und so erschien in den nachfolgenden Jahren eine große Modell-Anzahl. Das erfolgreichste Modell war der PDP-11/34 mit ca. 60.000 gebauten Einheiten. Bis 1990 kamen neue Modelle der PDP-11 auf den Markt. 1974 wurde das erste einsatzfähige Unix-System auf einem PDP-11 an der Universität von Berkeley installiert.
Im Mai 1986 gründete eine Reihe von ehemaligen DECIngenieuren die "Data General" und brachte den 16-bit NOVA Minicomputer auf den Markt - das DEC Management meinte ein 8-Bit Computer tut es auch. In einem Notprogramm brachte DEC die PDP-11 heraus - ein weiterer fast konkurrenzloser Minicomputer. Das System hatte so revolutionäre Techniken wie Multi-Tasking, Time-Sharing und konnte sogar das von "Bell Labs" entwickelte UNIX als Betriebssystem verwenden. (DEC's Verwendung von '/' für Schalter in der Kommandozeilen-Sprache führte dazu, dass '\' für Windows benutzt wurde).
1976 wurde die PDP-11 Architecture auf 32 Bits erweitert und als "VAX" vermarktet - ein großer Verkaufserfolg.
Mitte der 80er Jahre mehrten sich die kritische Stimmen, die DEC zu einem Kurswechsel mahnten. Denn spätestens ab 1985 war absehbar, daß sich die Geschichte auf ironische Weise wiederholen würde: den VAX-Minicomputern stand ein ähnliches Schicksal bevor wie diese es ihren Vorgängern, den Mainframes, bereitet hatten. Längst war eine neue, noch kleinere und vor allem wesentlich kostengünstigere Computergattung auf dem Vormarsch: die PC. Ken Olsen schlug, vom eigenen Erfolg geblendet, jahrelang alle Warnungen in den Wind, hochnäsig verlachte er die PCr als "Spielzeug".
Hinzu kam eine zweite, ähnlich folgenschwere Fehleinschätzung des DEC-Managements: immer weniger Computerkäufer wollten sich von einem Hersteller abhängig machen. Genau dies war aber von Anfang an eine Strategie von IBM, DEC und anderen Computerfirmen. Die vom Anwender benötigten Programme liefen nur auf den Rechnern des jeweiligen Herstellers, weil die Betriebssysteme proprietär (herstellerspezifisch) waren. Hatte auf diese Weise ein Hersteller einen Kunden erstmal am Angelhaken, konnte er ihn später bei Wartung, Aufrüstungen und sonstigen Folgegeschäften nach Belieben schröpfen. Das Geschäft mit proprietären Systemen lief über lange Zeit wie eine Lizenz zum Gelddrucken; IBM, DEC und andere schwammen in Milliardenprofiten, weil proprietäre Komponenten und Dienstleistungen mit ziemlich unverfrorenen Aufschlägen verkauft werden konnten.
Am Ende der 1980er Jahre war DEC neben der IBM die zweitgrößte Computerfirma der Welt mit über 100.000 Mitarbeitern. Neben der Produktion von hardware, drang das Unternehmen nun auch verstärkt in den Software-Sektor ein. DECnet wurde zum Synonym für Vernetzung und RISC für sichere Datenhaltung.
Durch all diese Erfolge wurde DEC zu undynamisch und konnte mit dem Erfolg des PC nicht mithalten. In den 1990er Jahren mußte deshalb die Belegschaft verringert werden. Mit Robert Palmer kam im Juni 1992 ein neuer Präsident, der die Firma allerdings nicht aus dne roten Zahlen herausholen konnte. Er verkaufte stattdessen eine Reihe von Divisions. Was davon bei DEC noch übrigbleib ging am 26. Januar 1998 an "Compaq".
Das DEC Logo überlebte eine Weile als Logo der "Digital GlobalSoft", einer IT-Service Firma in Indien, die einmal zu 51% der DEC gehörte.
Und hier eine kurze Timeline der DIGITAL
1957 Ken Olsen und Harlan Anderson gründen Digital Equipment Corporation in Maynard, Massachusetts.
1957 Der Umsatz im ersten Jahr: $94,000 mit 60 Mitarbeitern
1960 Die PDP-1, der erste kleine, interactive Computer wird ausgeliefert
1962 Insgesamt 54 Stk. PDP-4 mit langsamerem Speicher werden für $65,000 ausgeliefert. Der Computer verfügt über das erste Timesharing Betriebssystem
1963 DIGITAL hat nun 12 Serviceleute für die gesamte USA und Deutschland
1964 Digital stellt den ersten 36-Bit Computer vor, die PDP-6
1965 PDP-8 ist der erste in großer Stückzahl hergestellte Minicomputer.
1968 Digital hat nun 50 Verkaufs- und Servicestatione in 11 Ländern
1970 Die PDP-11/20, die erste 16-Bit Maschine von Digital, wird ausgeliefert
1973 RSX-11D, das Realtime Betriebssystem für online Datenerfassung und Steuerung der PDP-11 wird eingeführt
1975 DIGITAL's Network Architecture (DECnet) wird eingeführt
1977 Die VAX-11/780 wird als erstes Mitglied der VAX Computer Familie vorgestellt
1977 Die VAX-11/780 wird als erstes Mitglied der VAX Computer Familie vorgestellt
1978 Das VMS Operating System wird ausgeliefert
1984 ULTRIX-32, das UNIX für die VAX, ist verfügbar
VAXstation I, die erste 32-bit Single-User Workstation ist eingeführt
1985 DIGITAL stellt die MicroVAX II vor
1990 DIGITAL eröffnet in Berlin eine Servicecenter um die Möglichkeiten der deutschen Wiedervereinigung auszunutzen
1991 DIGITAL und Microsoft kündigen eine Allianz für den Einsatz von Microsoft Windows an
1993 DIGITAL ist die erste der 500 größten US-Firmen, die eine eigene Website haben (www.digital.com)
1997 DIGITAL's Mars Landing website
Linie
Copyright © 2003-2016 Antiquariat "Schöne Aktien" für Historische Aktien und Wertpapiere