Antiquariat "Schöne Aktien"
Historische Wertpapiere

www.schoene-aktien.de
Kontakt (email)
Impressum
AGB/Lieferbedingungen
Disclaimer

Alte Aktien zum Schenken und Sammeln

Alles über alte Aktien
Startseite (Home)
Besondere Wertpapiere
   z.B. Geschenkaktien
Deutsche Aktien
   DM-Aktien
   RM-Aktien vor 1945
Reichsmark-Aktien (RM)
mit diesem Anfangsbuchstaben
A B C D E F G H  
I J K L M N O P  
Q R S T U V W Y Z
Nach deutschen Städten
USA-Aktien
Katalog: alle Länder
Aktiensuche
Industriezweige-Branchen
   z.B. Auto-Aktien
Bestellung
Firmengeschichte
Kaufvorschläge-Aktien
    Agrar-Aktien
    Eisenbahn-Aktien
    Computer-Aktien
    Bergbau-Aktien
    dt.Auslandsanleihen
    Banken/Vers.-Aktien
    Kommunikation-Aktien
    Verkehr-Aktien
    Erotik-Aktien
    schöne Aktien
Geschenkrahmen
Sitemap

Deutsch-Oesterreichische Mannesmannröhren-Werke
Alte historische Aktien und Wertpapiere

Mannesmannröhren-Werke
Mannesmannröhren-Werke
Bestell-Nr.: D323

zur Information Infos über das Unternehmen
Mannesmannröhren-Werke
Gründeraktie
Die Brüder Reinhard und Max Mannesmann erfanden 1885 im Remscheider Feilenbetrieb ihres Vaters ein Walzverfahren zur Herstellung von nahtlosen Rohren. 1889 gründen sie mit verschiedenen Partnern Röhrenwerke in Bous/Saar, Komotau/Böhmen, Landore/UK und Remscheid.
Am 16.Juli 1890 wurden alle kontinentalen Mannesmannröhren-Werke zur "Deutsch-Österreichischen Mannesmannröhren-Werke AG" mit Sitz in Berlin zusammengefasst. Mit einem Grundkapital von 35 Mill. RM gehörte das Unternehmen zu den 10 größten Firmen im Deutschen Reich. Reinhard und Max bildeten den Vorstand, schieden aber 1893 wieder aus. Im gleichen Jahr wurde der Firmensitz nach Düsseldorf verlegt.
Etwas Bilanzbetrug war auch dabei. Als der Bankier Carl Fürstenberg von der Berliner Handels-Gesellschaft das Werk in Komotau besuchte, stellte er fest, das Berge von Schrott als Halbfertigerzeugnisse deklariert wurden. Das gab Ärger. Die Banken verlangten eine Neubewertung der Patente, eine Rückgabe von Aktien durch die Erfinder, die Berufung eines kaufmännischen Vorstandes und eine Einschränkung des Versuchsbetriebes. Die Mannesmann-Brüder wechselten daraufhin aus Ärger in den Aufsichtsrat und zogen sich später ganz zurück. In einem Prozess mußten sie sogar auf einen Großteil ihrer Aktien verzichten.
Linie
Copyright © 2003-2008 Antiquariat für alte historische Aktien und Wertpapiere