Startseite / Home
 
Suche / Search
 
Bestellung / Order
 

 
AGB und Widerrufsbelehrung /
Terms and Conditions

 
Impressum und Datenschutz / Privacy
 
Deutschland / Germany < 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Deutschland / Germany > 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z
Deutschland Sonstiges
Deutsche Auslandsanleihen
Nach Städten
Ägypten / Egypt
Argentinien / Argentina
Belgien / Belgium A-F
Belgien / Belgium G-M
Belgien / Belgium N-Z
Brasilien / Brazil
Bulgarien / Bulgaria
China
Großbritannien / Great Britain
Finnland / Finland
Fonds
Frankreich / France A-F
Frankreich / France G-M
Frankreich / France N-Z
Griechenland / Greece
Indien / India
Indochina
Italien / Italy
Japan
Jugoslawien / Yugoslavia
Kanada / Canada
Kuba / Cuba
Marokko / Morocco
Mexiko / Mexico
Niederlande / Netherlands
Norwegen / Norway
Österreich / Austria A-F
Österreich / Austria G-M
Österreich / Austria N-Z
Panama
Polen / Poland
Puerto Rico
Rumänien / Romania
Russland / Russia A-D
Russland / Russia E-J
Russland / Russia K-M
Russland / Russia N-R
Russland / Russia S-Z
Schweden / Sweden
Schweiz / Switzerland
Spanien / Spain
Südafrika / South Africa
Tschechoslowakei / Czechoslovakia
Türkei / Turkey
Ungarn / Hungary
Uruguay
USA
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Aktiengeschenke
Geschenkaktien
US-Eisenbahnen
Deutsche Aktien
US-Firmen
Namensaktien mit Ihrem Namen
USA-Aktien
sehr alte Aktien
weltbekannte Firmen
Nachdrucke
Geschenkrahmen
Sonderangebote
Neu im Shop
 
Bestellung
 
Aktien nach Branchen
Agrar
Auto-Aktien
Banken/Vers.
Bergbau
Computer
Chemie
dt.Auslandsanleihen
DM-Aktien
Eisenbahn
Erotik-Aktien
Kommunikation
Maschinenbau
Ölförderung
Pfandbriefe, Kommunal
schöne Aktien (Deko)
Verkehr
Versorgung
richtig alte Aktien
Industrie-Brancheninfos
dt. Auslandsanleihen
Kraftwerke
Autos
Filmaktien
Computer
Russland
Firmengeschichte
AEG
Audi
Badenwerk
Chrysler
Deutz
Greyhound
Honeywell
Mack-Trucks
North Butte
PANAM
und viele mehr
Alte Rechnungen,Briefe
Auswahl: Aktien aus Osteuropa
Aktienbetrug (Stories)
Sitemap
Infos für Neusammler
FAQ
Über uns
Empfehlungen
HSTM Historic Stocks Market Index

Deutsche Auslandsanleihen 1924 - 1945



Bild
Potash Syndicate of Germany
(Deutsches Kalisyndikat)

Bestell-Nr.: D25e
historische alte Aktie Preisliste
Wenn ein Krieg verloren geht, dann bedeutet dies neben dem Leid der Bevölkerung auch eine ungeheure Kapitalvernichtung der Wirtschaft. Deutschland verlor den Weltkrieg I und musste nun knebelnde Reparationskosten bezahlen. Für die Ankurbelung der Wirtschaft war somit kein eigenes Geld im Lande aufzutreiben.
Nachdem der Dawes-Plan die Reparationsforderungen der Sieger festlegte, konnten auch wieder das Deutsche Reich, die Städte, Kommunen und die Unternehmen den ausländischen Kapitalmarkt bedienen.
Da der Bedarf gross war, kam es im Laufe der Zeit zu regelrechten Wettläufen zwischen Industrie und Staat. Dies war eine ungleiche Konkurrenz auf dem Geldmarkt, denn die Unternehmen mussten das Risiko selbst tragen, der Staat konnte es auf die Steuerzahler abwälzen. Deshalb wurde festgelegt, dass die Kreditaufnahmen der Wirtschaft dem "freien Spiel der Kräfte" gehorchen sollte, aber die unproduktive und übermässige Verschuldung des Staates verhindert werden sollte.
Die Konsequenz daraus war, dass die Reichsbank forderte, dass ein Auslandskredit zu genehmigen sei. Hierzu sollte eine "Beratungsstelle" eingerichtet werden.
Die Länder, Gemeinden und Städte waren dagegen, stellte dies doch einen erheblichen Eingriff in ihre Finanzhoheit dar. Aber im Dezember kam es zu einer Einigung, die 1925 Gesetz wurde. Dieses Gesetz sah vor, alle längerfristigen Auslandskredite des Staates durch diese Beratungsstelle zu genehmigen. Ausserdem sollten nur solche Kredite genehmigt werden, die produktive Investitionen darstellten (Eisenbahn, Energie).
Bei dieser Beratungsstelle wurden zwischen 1924 und 1926 folgende Summen bearbeitet (RM):
  beantragt befürwortet aufgelegt  
- kommunale
- staatliche
- landwirtschaftliche
- Staatsunternehmen
Summe
891 178 420
464 508 000
115 000 000
238 500 000
1 709 186 420
461 365 200
409 200 000
115 000 000
213 300 000
1 198 865 200
459 828 000
409 200 000
115 000 000
213 300 000
1 197 328 000
Die Beratungsstelle gliederte die Kredite in 3 Gruppen:
1. Kredite nicht zustimmungspflichtig, da aus der Wirtschaft
2. Kredite zustimmungspflichtig, da aus Gemeinden/Städten
3. Kredite des Deutschen Reiches;formal nicht zustimmungspflichtig
Insgesamt wurden zwischen 1.1.1925 und 30.9.1926 Kreditwünsche von 1.7 Mrd. RM vorgelegt.Von diesen wurden 1.2 Mrd RM genehmigt. In der Zeit vom 1.1.1925 bis 30.9.1927 wurden insgesamt 2.2 Mrd RM beantragt und 1.6 Mrd. genehmigt.
Anleihe von beantragt befürwortet aufgelegt Für was wurden die Anleihen benutzt?
Kommunalanleihen
Städte aus Württemberg
Heidelberg
Lindau
Berlin
Köln
München
Düsseldorf
Frankfurt a.M
Duisburg
Dresden
Städte der Pfalz
Leipzig
Chemnitz
Westfalen

Staatliche Anleihen
Bremen
Bayern
Oldenburg
Anhalt
Baden
Hamburg
Preussen

Staatliche Unternehmen
Sächsische Werke
Rhein-Main-Donau AG
Bez.Oberschw.E-Werke
Berliner Elektrizitäts AG


10 000 000 $
1 500 000 $
1 500 000 SFr
15 000 000 $
15 000 000 $
10 000 000 $
6 000 000 $
8 000 000 $
4 300 000 $
15 000 000 $
5 000 000 $
6 000 000 $
6 780 000 $
2 848 300 Pfd


15 000 000 $
15 000 000 $
6 000 000 $
4 000 000 $
56 800 000 SFr
5 000 000 $
20 000 000 $


15 000 000 $
6 000 000 $
5 000 000 $
30 000 000 SFr

8 400 000 $
1 500 000 $
1 200 000 GM
15 000 000 $
10 000 000 $
8 760 000 $
1 775 000 $
4 000 000 $
3 000 000 $
5 000 000 $
3 800 000 $
5 000 000 $
---
835 000 Pfd


15 000 000 $
15 000 000 $
3 000 000 $
2 000 000 $
40 000 000 SFr
5 000 000 $
20 000 000


15 000 000 $
6 000 000 $
5 000 000 $
30 000 000 SFr

8 400 000 $
1 500 000 $
1 200 000 GM
15 000 000 $
10 000 000 $
8 700 000 $
1 750 000 $
4 000 000 $
3 000 000 $
5 000 000 $
3 800 000 $
5 000 000 $
---
835 000 Pfd


15 000 000 $
15 000 000 $
3 000 000 $
2 000 000 $
40 000 000 SFr
5 000 000 $
20 000 000 $


15 000 000 $
6 000 000 $
5 000 000 $
30 000 000 SFr
Elektrizität
Gas
Wasser
Hafenanlagen
Verkehrsmittel
Industrie
Urbarmachen von Böden


Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk

Bild
Konversionskasse für deutsche Auslandsschulden
Bestell-Nr. D25b
historische alte Aktie Preisliste
406 503 210 RM
87 763 000 RM
114 127 000 RM
229 032 000 RM
116 270 000 RM
50 700 000 RM
99 500 000 RM




Bild
State of Württemberg
Bestell-Nr.: D189c

historische alte Aktie Preisliste
Ein hübsches Geschenk: Rahmen für diese wertvollen historischen Aktien
Hier finden Sie die verfügbaren Rahmen
historische alte Aktie
Die Beratungsstelle wurde im Oktober 1927 eingestellt. Der Grund war einfach: betrachtet man die Zahlen, dann wurde bei den Kommunen besonders viele Anträge auf Anleihen abgelehnt. Deshalb suchten diese einen Ausweg und unterliefen die Beratungsstelle. Ein Trick der angewendet wurde, war die Aufnahme eines langfristigen Inland-Kredites und die Einreichung eines kurzfristigen Auslandskredites bei der Beratungsstelle. War der kurzfristige Kredit fällig, wurde sofort ein neuer kurzfristiger beantragt (dieses Verfahren wird noch heute unter dem Begriff "Revolving-Finanzierung" durchgeführt). Anlass war die Plazierung einer einjährigen 2 Mio $ Anleihe durch die Stadt Chemnitz, obwohl die Beratungsstelle dieses Kredit nicht befürwortete. Bild
Free State of Baveria
Ein anderer Weg war einen Inlandskredit aufzunehmen und die betroffene Bank nahm dann einen Auslandskredit hierfür auf. Die Städte Cleve und Münster schienen das getan zu haben. Der dritte Weg bestand darin ein kommunales Versorgungsunternehmen in eine eigenständige AG umzuwandeln. Hierfür war dann keine Beratungsstelle erforderlich. Dies machte z.B. die BEWAG (Berliner Elektrizitätsges.) im Jahre 1927. Sie nahm nicht über die Stadt Berlin, sondern über die Städt. Gaswerke Berlin einen Auslandskredit von 3 Mio $ auf. Und schliesslich gab es auch noch den vierten Weg: Inlandsanleihen wurden ohne das Wissen des Schuldners direkt im Ausland plaziert (1928, Städte Karlsruhe und Köln plazieren direkt bei der Rheinischen Creditbank in den Niederlanden).
Bild
Pfund-Sterling Schuldverschreibung der Stadt Dresden
fällig 1952, seit 1934 keine Zinsen mehr gezahlt.
Abfindung in 1961-1969 der Coupons vom 1.1.1940-1.1.1945 durch Kreditanstalt für Wiederaufbau. Noch ausstehend ca. 300 000 Pfd. Sterling.

Bestell-Nr.: D88a
historische alte Aktie Preisliste
Bild
US-Dollar Schuldverschreibung der Stadt Leipzig
fällig 1947, seit 1934 keine Zinsen mehr gezahlt.
Noch ausstehend ca. 3 Mio $
Die beiden sächsischen Städte Leipzig und Dresden haben auch 10 Jahre nach der Wiedervereinigung ihre Auslandsbonds aus den 20er Jahren noch nicht zurückgezahlt. Der Grund liegt darin, dass die Bundesregierung die im Londoner Schuldenabkommen vereinbarten Nachverhandlungen mit den Anleihegläubigerstaaten verzögert.
1953 trat am 13. September das "Abkommen über deutsche Auslandsschulden" in Kraft. Damit sollte die Bundesrepublik nach dem Kriege wieder kreditwürdig werden.
Bild
Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft
General Electric Company,Germany
Die Vor- und Nachkriegsschulden gegenüber dem Ausland wurden ab 1980 zurückgezahlt. hiervon waren aber nicht die Schulden betroffen, die z.B. Länder oder Städte in der ehemaligen DDR noch hatten. Im Vertrag wurden die Rückzahlung dieser Schulden auf die Zeit nach der deutschen Wiedervereinigung zurückgestellt.
Seit 1999 versucht eine amerikanische Kanzlei die Tilgung und die Zinsen einzutreiben. Der Wert soll bei ca. 5.5 Milliarden EUR liegen. Keine Stadt kann das bezahlen ohne Pleite zu sein. Der Betrag dürfte aber tatsächlich wesentlich niedriger ausfallen, da viele Papiere verloren gegangen sind.
(Ausführliche Information bei Nonvaleurs)
Bild
State of Hamburg
Bild
Associated Municipilities of Baden Wurttemberg
Bestell-Nr.: D25a
historische alte Aktie Preisliste
Bild
City of Frankfort-on-Main
Bild
State of Munich
Bestell-Nr.: D465
historische alte Aktie Preisliste
Linie
Copyright © 2003-2016 Antiquariat "Schöne Aktien" für Historische Aktien und Wertpapiere