Startseite / Home
 
Suche / Search
 
Bestellung / Order
 

 
AGB und Widerrufsbelehrung /
Terms and Conditions

 
Impressum und Datenschutz / Privacy
 
Deutschland / Germany < 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Deutschland / Germany > 1945
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   Z
Deutschland Sonstiges
Deutsche Auslandsanleihen
Nach Städten
Ägypten / Egypt
Argentinien / Argentina
Belgien / Belgium A-F
Belgien / Belgium G-M
Belgien / Belgium N-Z
Brasilien / Brazil
Bulgarien / Bulgaria
China
Großbritannien / Great Britain
Finnland / Finland
Fonds
Frankreich / France A-F
Frankreich / France G-M
Frankreich / France N-Z
Griechenland / Greece
Indien / India
Indochina
Italien / Italy
Japan
Jugoslawien / Yugoslavia
Kanada / Canada
Kuba / Cuba
Marokko / Morocco
Mexiko / Mexico
Niederlande / Netherlands
Norwegen / Norway
Österreich / Austria A-F
Österreich / Austria G-M
Österreich / Austria N-Z
Panama
Polen / Poland
Puerto Rico
Rumänien / Romania
Russland / Russia A-D
Russland / Russia E-J
Russland / Russia K-M
Russland / Russia N-R
Russland / Russia S-Z
Schweden / Sweden
Schweiz / Switzerland
Spanien / Spain
Südafrika / South Africa
Tschechoslowakei / Czechoslovakia
Türkei / Turkey
Ungarn / Hungary
Uruguay
USA
A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M
N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z
Aktiengeschenke
Geschenkaktien
US-Eisenbahnen
Deutsche Aktien
US-Firmen
Namensaktien mit Ihrem Namen
USA-Aktien
sehr alte Aktien
weltbekannte Firmen
Nachdrucke
Geschenkrahmen
Sonderangebote
Neu im Shop
 
Bestellung
 
Aktien nach Branchen
Agrar
Auto-Aktien
Banken/Vers.
Bergbau
Computer
Chemie
dt.Auslandsanleihen
DM-Aktien
Eisenbahn
Erotik-Aktien
Kommunikation
Maschinenbau
Ölförderung
Pfandbriefe, Kommunal
schöne Aktien (Deko)
Verkehr
Versorgung
richtig alte Aktien
Industrie-Brancheninfos
dt. Auslandsanleihen
Kraftwerke
Autos
Filmaktien
Computer
Russland
Firmengeschichte
AEG
Audi
Badenwerk
Chrysler
Deutz
Greyhound
Honeywell
Mack-Trucks
North Butte
PANAM
und viele mehr
Alte Rechnungen,Briefe
Auswahl: Aktien aus Osteuropa
Aktienbetrug (Stories)
Sitemap
Infos für Neusammler
FAQ
Über uns
Empfehlungen
HSTM Historic Stocks Market Index

Atari und Jack Tramiel


Endlich PC`s für den persönlichen Gebrauch


Der Name Atari steht für 3 Firmen: Atari, Inc. - Atari Games Corp. - Atari Corp.
Gründung: 27.Juni 1972 mit der Weltneuheit "Pong", dem ersten Münzen-Elektronik-Videogame durch Nolan Bushnell. Die Entwicklungskosten betrugen ganze $ 1000. Der erste Käufer für Pong war eine Bar in Sunnyvale/Kalifornien. Dies war der Startschuss für die Revolution in Videogames. 1974 kam eine neue Homeversion hinzu. 1976 wurde das Konkurrenzprodukt FAIRCHILD eingeführt. Dieses konnte über einen externen Speicher mehrere Videogames laden und nicht nur eines wie bei Pong von Atari. Für weitere Entwicklungen fehlte nun aber Bushnell das Kapital. Er verkaufte deshalb an Warner Brothers für $ 28 Millionen. Von da an hiess die Firma Atari, Inc.
Bild
Atari Inc.
Bestell-Nr.: USA596

historische alte Aktie Preisliste
Bild
Infogrames
Bestell-Nr.: USA793

"Infogrames" übernahm die "Atari"
historische alte Aktie Preisliste
1984 ging es mit der Videospiel-Industrie in den USA kräftig bergab. Warner Brothers verkaufte alles an Jack Tramiel, behielt aber das Atari Logo und Patente. Tramiel nannte die Firma Atari Corp. (Gründung Mai 1984). Alle Rechte - bis auf die Münzmaschinen - gingen an die Atari Corp. Warner Brothers behielt 25 % Anteil. Es wurden nur wenige Aktien an das Publikum ausgegeben; 51 % hatte die Atari Geschäftsführung,25 % Warner Brothers, 17 % breites Publikum, 7 % Sega.
Warner Brothers gründete die Atari Games Corp. für Münzgeräte und brachte Nintendo Spiele unter dem Namen "Tengen" auf den Markt. Nintendo liess dies später gerichtlich verbieten und Atari Games wandte sich Sega zu. Am 29.3.1996 kaufte Midway Games die Atari Games Corp. von Warner Communications.
Atari Inc. stellte den ersten Computer auf der Winter Consumer Electronics Messe 1979 aus. Dieser 8-Bit Computer wurde bis 1992 produziert. Die 16/32-Bit Systeme hatten ein eigenes (nicht Microsoft) Betriebssystem TOS. Im Film "Terminator 2" wurde dieser benutzt. Die meisten Atari Computer wurden für Europa produziert. 1984 wurde Atari Corp. an Jack Tramiel verkauft, der auch Gründer von Commodore war. Für Atari arbeitete auch Steve Jobs, der später Apple gründete.
Ein hübsches Geschenk: Rahmen für diese wertvollen historischen Aktien
Hier finden Sie die verfügbaren Rahmen

historische alte Aktie
Was wäre die Computerwelt ohne Jack Tramiel. Jack wurde 1939 in Lotz/Polen geboren und hieß Idek Tramielski. 1955 gründete er Commodore und produzierte Addiermaschinen und Schreibmaschinen. Den Namen "Commodore" nahm Tramiel aus seiner Militärzeit in der US Army 1948-1952. General oder Admiral waren bereits als Produktnamen vergeben. Commodore Aktien wurden ab 1962 gehandelt. Etwa 1975 wandte sich Tramiel dem Taschenrechner-Geschäft zu. Es folgte ein harter Überlebenskampf mit Texas Instruments. Nach dem dieser ausgestanden war, kaufte er die Halbleiterfirma "MOS Technology". Check Peddle - einer der "MOS" Ingenieure - arbeitete an der Entwicklung des 6502 Mikroprozessors. Dieser war ein gängiger 8-Bit Prozessor und wurde in den Commodore KIM-1 - einem Einplatinen Computer mit Tastatur und hexadezimalen Display - eingebaut. Der erste Computer 1977 wurd auf der Computermesse in Hannover vorgestellt und verkauft. Danach stellte Commodore eine ganze Familie dieser Computer vor. 1982 drang Commodore in den Heimcomputer Markt mit dem VIC-20 ein. Danach kam der C64 als Nachfolger. Ein revolutionäres Gerät, was kaum Konkurrenz kannte. Ca. 20 Millionen Stück wurden verkauft. Und mit diesem Computer wuchs auch Commodore zu einer beachtlichen Grösse an.
1984 wurde Tramiel gezwungen Commodore zu verlassen. Er hatte Probleme mit dem Hauptaktionär Irvin Gould. Tramiel kaufte "Atari Inc." von Warner Brothers.
"Atari" wurde 1972 von Nolan Bushnell in Sunnyvale gegründet und produzierte Videospiele. Das erste Spiel "Computer Space" war ein Flop, doch das zweite "Pong" ein Riesenerfolg. "Pong" wurde 150 000 Mal als Heimversion und 10 000 Mal als Spielhallenversion verkauft. Durch diesen Erfolg wurden viele andere Mitbewerber auf den Plan gerufen. Doch 1976 war der Markt fast gesättigt und Atari brauchte Geld zum Überleben. Bushnell verkaufte deshalb an "Warner Communications" für 28 Mill. $.
Durch neue Entwicklungen kam Atari in die Gewinnzone zurück und steuerte 1980 1/3 zum Gewinn der Warner Communication bei. Auch Atari wollte am neuen Personal Computermarkt profitieren und brachte einen eigenen PC heraus - ein Flop. Die Firma verlor über 10 Mill. $. Auch die Video Spiele brachten ab 1983 nur noch Verluste - 533 Mill $. Deshalb verkaufte Warner Communication die Firma 1983 an Tramiel. 1986 hatte Atari durch Tramiel bereits wieder einen Gewinn von 25 Mill. $. Aber bereits 1988 verlor Atari wiederum 85 Mill. $, weil sich die Firma aus dem Wiederverkauf von Elektronik zurück zog - die Tochterfirma "Federated Group" wurde verkauft. Einen Rechtsstreit mit NINTENDO verlor ATARI - immerhin ging es dabei um 160 MIll. $. Atari klagte NINTENDO wegen Monopolbestrebungen auf dem Videomarkt an.
In den Anfängen von 1990 musste Atari Personal entlassen und die Organisation straffen. Die Firma konzentrierte sich auf die Herstellung von Multimedia Games und brachte das erste 64-Bit interactive Medsigame "Jaguar" heraus. Von diesem wurden ca. 200 000 Einheiten zu einem Preis von 250 $ verkauft. 1994 verkaufte Atari seine Spielpatente für 90 Mill $ an SEGA.
1996 wurde ein neuer Geschäftszweig gegründet: "Atari Interactive". Dieser sollte die Atari Spiele für die PC-Welt zugänglich machen. Hierzu fusionierte Atari auch mit "JTS Corp.".
Die Highlights der Atari Entwicklung
- 1971: Nolan Bushnell programmierte das erste Arcade video "Computer Space
- 1972: "ATARI inc." wurde gegründet von Bushnell: "Pong" Game wurde ein Hit
- 1976: "Warner Inc." erwarb "ATARI" für 28 Mill. $
- 1980: "ATARI" machte 2 Milliarden $ Umsatz.
- 1983: zum ersten Male Verluste; 536 Mill. $
- 1984: "Warner" teilte die Firma auf in "Atari Games" und "Atari Corp." (dann verkauft an Tramiel).
- 1985: der berühmte Atari ST wird verkauft
- 1993: "Atari Games" wird "Time-Warner Interactive"
- 1996: "Time-Warner Interactive" wurde an "WMS" verkauft
- 1996: "Atari Corp." fusionierte mit "JTS Corp."
- 1998: alle Atari Patente wurden für 5 Mill. $ an "Hasbro Inc." verkauft
Linie
Copyright © 2003-2016 Antiquariat "Schöne Aktien" für Historische Aktien und Wertpapiere